Stand der Technik

Der aktuelle Stand der Technik

Ein wesentliches Augenmerk bei der Verbesserung von CT-Scannern liegt in der Erhöhung der Geschwindigkeit. Je schneller ein Tomograph arbeitet, desto weniger fallen Bewegungen des Körpers ins Gewicht. So sind mit heutigen Geräten und spezieller Steuerung z. B. sehr detaillierte Aufnahmen des schlagenden Herzens möglich. Für Sie bedeutet das, dass die Untersuchung nicht so lange dauert und Aufnahmen seltener wiederholt werden.

Übrigens: Der neueste Hochleistungsscanner SOMATOM Definition Flash schafft einen kompletten Scan des Brustkorbs inklusive Herz in gerade einmal 0,6 Sekunden. Außerdem kann eine Herzuntersuchung bereits mit einer Strahlendosis von unter einem Millisievert durchgeführt werden – die natürliche, jährliche Strahlendosis in Deutschland liegt bei etwa 2 bis 5 Millisievert.

Das wichtigste Ziel der Ingenieure heute ist jedoch die Verringerung der erforderlichen Röntgendosis bei CT-Aufnahmen. Dies wird zum einen über neue Materialien erreicht, zum anderen über intelligente Steuerprogramme. Spezielle Software kann beispielsweise moderne Computertomographen so steuern, dass je nach Körperregion bei gleichbleibender Bildqualität wirklich nur die dafür absolut nötige Röntgenstrahlung eingesetzt wird. Besonders strahlenempfindliche Organe werden dabei gezielt zusätzlich geschützt.